AMBROSIA60 Portal  

 
| | News | Sitemap | Startseite | Kontakt | Impressum |

Project: Webinterface II - 09. Proposal 2.7.04

AMRBOSIA60 :: Projekt Webinterface II - 08. Proposal 30.6.04
AMBROSIA60-Portal  Webinterface II Project
AMRBOSIA60 :: Projekt Webinterface II - 10. PHPBB2




Von:	Torsten Bamberg []
Gesendet:	Freitag, 2. Juli 2004 00:04
An:	Stefan Klatt
Betreff:	Re[4]: [FOW-Prog] Fwd: BOUNCE :    N on-member submission from ["Stefan Klatt" <cac (at) gcs-online (dot) de>]
Guten Tag Stefan,

SK> Hallo Thorsten,
??? ;-) ohne 'H' ;-)


>>SK> Ich plädiere imemr noch für eine angepasst Squish-API mit SQL im
>>SK> Hintergrund :-)
>>Hast Du Dir mal die komplette Squish-Api angeschaut?
>>Um dieses Feature einzubauen, ist 'fast' eine neukonstruktion
>>notwendig. ;-)
SK> Das ist klar. Ich würde sagen, dass eine komplette Neukostruktion auf
SK> jeden Fall notwendig ist. Was ich so gehört habe ist das Teil
SK> ziemlich zusammengeflickt.

Das stimmt so nicht. Die squish-Api ist nicht gerade ein Meisterwerk,
und liesst sich ziemlich bescheiden, aber im Kern ist doch nach
einiger Zeit eine Struktur erkennbar.

>>Der Arbeitsaufwand, bezogen zu dem Nutzwert (wieviele Nodes würden das
>>überhaupt nutzen) steht imo in einem krassen Misverhältnis.
SK> Naja... wenn man bedenkt, dass ein grosser Teil hinter der API die
SK> Datenbankverwaltung sein muss und diese ja von SQL zum grössten Teil
SK> abgenommen wird, dürfte ine implementation "relativ" einfach sein.
SK> Ausserdem könnte man dann auf bestehende Tosser zurückgreifen. Die
SK> notwendigen Erweiterungen können ja von einem extra Prg erstellt
SK> werden, wie wir es jetzt auch schon beim Linken von Areas machen.

Ich denke mir das erheblich einfacher:

>>SK> Dann klappts auch mit dem Golded ;-)
>>f4f --export all
>>ptf4f --tossout -except'read 2:240/5832' >>echotoss.log
>>sq386.exe inout -c\\dbahn\var\usr\www\html\modules\f4f\echotoss.log
>>wenn Du ptf4f (pre/posttoss) schreibst, darfst Du gern golded
>>mit den erweiterten Features nutzen. ;-)
SK> Du exportierst damit die SQL-Datenbank oder wie?
 
Nein, sondern:

--------------- Grundfunktion --------------------------
*.pkt kommt im Inbound an, wird via
f4f --import all
in die Datenbank importiert.
gleichbedeutend mit 'Sq386p.exe IN SQUASH'

die geschriebenen Mails werden mittels:
f4f --export all
aus dem Webdings exportiert, und ins Outbound als *.pkt gelegt.
gleichbedeutend mit 'Sq386p.exe OUT SQUASH'
--------------------------------------------------------
Da das 'Webdings' ein vollwertiger Node ist, kannst Du die Mails
direkt über binkp verschicken. Ankommende Mail wird entsprechend des
Inbound aus Binkp eingelesen.

Das Routing wird nach 'uplink', wie bekannt aus den herkömmlichen
Tossern, 4D-adressiert.

Damit haben wir ein System, welches eigenständig als Node fungieren
kann, weil:
- Der User unmittelbar mit einer 4D-Adresse in der sql-datenbank
verknüpft ist
- Die Routingangelegenheiten nach entsprechendem Echo verknüpft sind.

Also nichts neues, macht eigentlich jede bessere bbs-Software auch.


Da einige Nodes sagen 'ich will meine uraltsachen weiter benutzen',
'ich will aber Golded ham' oder 'mein 386er kann kein sql'
nun zu den 'Ulrich-enhanced-Features':

dazu denke ich mir ein ptf4f (pre und posttoss for fido4future)

--------------- UeF Funktionen -------------------------
*.pkt kommt im Inbound an, wird via
f4f --import all
in die Datenbank importiert.
gleichbedeutend mit 'Sq386p.exe IN SQUASH'

die geschriebenen Mails werden mittels:
f4f --export all
aus dem Webdings exportiert, und ins TEMP als *.pkt gelegt.
gleichbedeutend mit 'Sq386p.exe OUT SQUASH'
dann aber der Clou:
>>ptf4f --tossout -except'read 2:240/5832' >>echotoss.log
ptf4f nimmt die pkt's, schaut in der Datenbank, ob der User
2:240/5832 die Mails schon gelesen hat, oder ob er die geschriebene
Mail an 2:240/5832 geschickt wurde, filtert diese, und generiert ggf
nach dem Durchsuchen der vorhandenen Jam/Squish/msg/sbbs usw Mailbase
zwei gleiche Pakete mit selbiger verknüpfung. Eines als Sync für die
ftn-mailbase, und eines für den binkoutbound.
So hat man zwar zwei Mailbases, aber golded zeigt die Mail dann als
bereits 'read' an.
Umgekehrt 'gelesen' in der ftn-base und damit auch als gelesen
markieren in der Datenbank geht auch.

ptf4f --sync 2:240/5832 all

--------------------------------------------------------
Ob das so funktionieren kann, weiss ich noch nicht. Theoretisch sollte
es gehen.

Worum es mir bei den grundsätzlichen Funktionen geht, ist eine
einfachste Bedienung, und eine ganz einfache Installation für
Neu/Alt User.

Wer die erweiterten Funktionen nutzen will, kennt in der Regel die
notwendige Software, und kann selber soviel Basteln wie er/sie möchte.
Der Quellcode ist offen, die Api's kann sich jeder für seine Exoten
selber schreiben, usw.

ein Backup der Datenbank macht hier Mysql via Cron:
mysqldump database |gzip > /home/torsten/mysql_backup/database.gz
:-)

SK> Mit freundlichen Grüssen,
SK> Stefan Klatt


-- 
Mit freundlichen Grüssen
Torsten Bamberg



Anm. Ulrich Schroeter: Um das ganze sich bildlich vorzustellen, um insbesondere die Unterschiede zu den Design Vorschlägen 1-3 aufzuzeigen, habe ich die Vorschläge grafisch aufbereitet:

AMBROSIA60 News RSS 2.0 feed [Valid RSS]
Future4Fido
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]

©WebRing Inc.
FidoNet World Wide WebRing
<< Prev | Ring Hub | Join | Rate| Next >>
www.CAcert.org
SSL Powered
© 2003-2017 by Ulrich Schroeter Besucherzaehler